Mittwoch, 10. Februar 2016

Shop Vorstellung: Monomeer





Shop
Name
Monomeer (alles ohne Plastik)
Wo
Was bietet er alles so an
Plastikfreie Produkte
Qualität
Sehr gut
Von wo kommt es
Der der Shop hat seinen Sitz in Konstanz
Versand
Sehr schnell!
Sonstiges
- Versandkostenfrei ab einer Bestellung von 75€

- Mit Rechnung

- 100% plastikfreie Verpackung


Der Shop bietet Plastikfreie Produkte an. Bei jedem Produkt steht auch immer noch einmal ein Text dabei, was sich der Shop dabei gedacht hat genau dieses ins Sortiment aufzunehmen oder warum es jetzt das ist und nicht mehr das, was sie vielleicht einmal in der Art hatten. Ebenfalls kann man auch immer noch einmal alles mögliche zu dem jeweiligen Produkt nachlesen. Dies ist eindeutig mehr als man sonst so an Hintergrundinformationen bekommt.

„Alles ohne Plastik“, stimmt leider nicht ganz, ich würde mal sagen zu 99%, aber das ist in diesem Fall auch okay. Klar, klingt erst, als würde sie damit das Mott ihres Shops in Frage stellen, aber nein! Denn sie habe nicht ohne Grunde ein Produkt in zweifacher Ausführung in nicht Plastikfrei. Hierbei handelt es sich um eine Menstruationstasse, ja, sie ist aus Plastik (100% medizinischer Silikon). Das lässt sich bei so etwas ja leider nicht vermeiden. Aber wenn wir mal ehrlich sind, so eine Tasse hält bis zu 10 Jahre und auch wenn es sich hierbei um ein Plastikprodukt handelt, wird eindeutig mehr Plastik vermieden als bei der Verwendung von Tampons, zudem ist es um ein vielfaches umweltfreundlicher. Daher, sehe ich zusammen mit der Erklärung, dass dieses Produkt es zu 100% verdient hat in einem plastikfreien Shop verkauft zu werden.


Trinkflasche Zen von Eco Brotbox – 32,50€ (HIER):

Die Flasche hat ein Volumen von 0,75Liter und besteht aus Edelstahl mit einem Deckel aus Bambus und einem Dichtungsring aus lebensmittelechtem Silikon. Die Flasche wird von einem Familienunternehmen in Indien hergestellt, das drei-sechsmal höhere Löhne zahlt als in vergleichbaren Betrieben dort üblich.


















Kosmetikpad von Kulmine – 5,45€ (HIER):
Das Pad besteht aus 100% Baumwolle (kbA) und ist einlagig. Hergestellt wurde es in Deutschland.

   
Zahnbürste Swak – 10,90€ (HIER):  
Der Griff ist aus einer kompostierbaren Holzfaser-Spritzgussmasse und einem Köpfchen aus Miswak. Den Kopf der Bürste kann man herausnehmen und er sollte alle 4 – 8 Wochen ausgetauscht werden.
Die Bürste schaut sicher für alle im ersten Moment etwas seltsam aus. Doch für mich war es nichts neues, denn ich reinige meine Zähne schon seit Jahren mit der Solo-Prophylaxe (HIER) Methode und kenn solche Zahnbürsten schon lange. Das besondere bei dieser Methode ist, dass man jeden Zahnzwischenraum einzeln reinigt. Aber gerade diese Bürste ist dafür da um mit einer speziellen Technik jeden Zahn einzeln zu reinigen. Somit vermeidet man unter anderem Zahfleischrückgang und es wird auch nicht mehr wie man mal in Kindergarten gelernt hat dreimal am Tag geputzt, sondern nur noch alle 24 Stunden (HIER). Außerdem ist es bei dieser Methode auch vollkommen egal, wann und wo man sich am Tag die Zeit zum putzen nimmt, denn nach einer kleinen Eingewöhnungszeit braucht man beim putzen nicht mehr im Bad stehen. Da sußerdem für diese Methode keine Zahncreme mehr gebraucht wird. Dies mag für einige vielleicht komisch klingen, aber ich muss sagen, dass ich seitdem ich meine Zähne so putze gesündere Zähne denn je habe. Daher habe ich mich ganz besonders gefreut eine plastikfreie Alternative zu der Solobürste gefunden zu haben und freue mich schon sie auszuprobieren!






Seife (HIER)/Shampoo (HIER) von Neuzeuger Naturseifen – 8,90€/ 9,90€:
„Neuzeuger Naturseifen – kalt gerührt, nicht geschüttelt“
Ein Shampoo in Stückform wollte ich schon länger mal ausprobieren und da hat mich dieses irgendwie gleich so angeschaut, daher musst es einfach mit. Es befinden sind ganz viele verschiedene Ölt drin, unter anderem auch schwerere Öle wie Rizinus- & Leinenöl. Daher hatte ich anfangs etwas Bedenken, dass es eventuell nachfetten könnte. Doch einen Tag nachdem die Bestellung angekommen ist, kann ich euch schon nach dem 2. mal Haare waschen sagen, dass dies absolut nicht der Fall ist. Anfangs ist es zwar etwas ungewohnt mit einem Seifenstück sich die Haare zu waschen und beim ersten Mal ist es mir auch nicht wirklich gelungen. Am nächsten Morgen waren die Haare fast noch genauso fettig wie vor dem Waschen, daher habe ich sie mir auch gleich einen Tag später noch einmal gewaschen. Und da ging es auf Anhieb besser. Man sollte einfach die Seife gut in den Händen aufschäumen und dann noch etwas mit dem Stück die Haare bestreichen.
Olivenseife nutzt man üblicherweise zum waschen von Wolle, da sie sehr schön nachfettet. Daher weiß ich auch noch nicht so genau, ob sie etwas für mich für die Hände ist. Aber mal schauen, ich lasse mich da gerne überraschen.

Beide Seifen sind im Kaltverfahren handgerührt worden und kommen aus Österreich.

























Seifen-Säckchen von Neuzeuger Naturseifen – 5,90€ (HIER):
Das Säckchen ist zu 100 Sisal und untypisch für Sisal ganz besonders weich.




  
Fazit: Man merkt eindeutig, dass hinter jedem Produkt etwas dahinter steht und sich immer etwas dabei gedacht wurde dieses dann in den Shop auszunehmen.
Wir wissen alle, das Plastik nicht nur für die Umwelt schädlich ist, sondern auch für unsere Gesundheit. daher finde ich einen solchen Shop eine tolle Möglichkeit da ein etwas größeres Bewusstsein zu entwickeln. Auch, wenn ein einziges Produkt nicht Plastikfrei ist, finde ich dieses gerade aus dem umweltlichen Aspekt her toll, dass sie es trotzdem anbieten!!
Der Shop macht sich über Produktionsbedingungen der Produkte Gedanken, was ich sehr toll und sympathisch finde.
Ein Shop, der für jeden etwas hat, von der plastikfreien Klobürste hin bis zum plastikfreien Lippenstift, für jeden etwas dabei, der etwas für die Umwelt und gleichzeitig seine eigenen Gesundheit tun möchte.
Freitag am späten Abend bestellt und Dienstag schon da. Mehr kann man doch nicht wollen, oder?


Wie schaut es eigentlich bei euch so aus, macht ihr euch über Plastik in irgendeiner Form Gedanken, oder ist es euch bisher eher egal? Wenn ihr wollt, dass ich mal etwas zu den Gesundeheitlichen Schäden von Plastik schreiben soll und wo zum Teil auch leicht verstelckte Schadstoffe in Form von Plastik drin sein könne, dann würde ich mich über einen Kommentar sehr freuen!

LG eure HannaLena90

Kommentare:

  1. HalloLena90!

    Also diese geschite mit den plastikschadstoffen ist echt hammer! hab da auch leztens was gelesen da bekommt man echt angst!!

    viiel spß noch,
    mayoran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, klar, man wird nie zu 100% drauf verzichten können, aber so etwas ist dann ja schon einmal ein Anfang. Einige Dinge gibt es aus Plastik, die man finde ich gar nciht bruacht. Ich selber bin mit im Verlgiech zu andern Haushalten wenig Plastik aufgewachsen. Ich muss sagen, dass man es auch mit durchschnittlich zu dem, was andere so an Plastik haben einiges weniger aushalten kann ohne auf etwas verzichten zu können.
      Man sollte was die Schadstoffe angeht, die gerade besonders im weichplastik vorhanden sind echt das Bewusstsein der Leute etwas scherfen. Denn wenn Leute etwas, was unheimlich und unangenehm nach Plastik riecht mache dem Kauf und was kaum weg zu bekommen ist nutzen, dann haben die wirklich null Ahnung. Alleine nur so etwas nicht zu nutzen wäre eine Verbesserung und das Beste für die allgemeine gesundheit finde ich.

      Löschen